Absolventen


2016

Anna Burger, Laura Friedrich, Dorina Garuci, Nicolas Huart, Nathanaele Koll, Jantus Philaretou, Christoph Prinz, Daniel Tejeda-Saenz, Soffi Schweighofer, 


2015

Rafael Albert, Ulrike Hallas, Ruth Hausensteiner, Niklas-Sven Kerck, Adrien Papritz, Kimberly Reidl, David Rodriguez, Glenna Weber 


2014

Jil Clesse, Marja Hennicke, Lawrence Karla, Steven Klopp, Karolin Konert, Marcel-Philip Kraml, Michael Souschek, Judith von Orelli, Matthias Weißschuh

Marcel-Philip Kraml

MARCEL-PHILIP KRAML

Jeder Abschied ist der Anfang einer Reise… So würde ich das Ende der Ausbildung am Kons bezeichnen. Die letzten 4 Jahre waren eine sehr aufregende Zeit mit allen Emotionen die man sich nur vorstellen kann. Und ich will keine Einzige davon missen. Ich habe, neben dem Handwerk, so viel über das Leben und seine Bedeutung gelernt.
Es war mir eine Freude und Ehre mit so großartigen und talentierten Menschen zusammen arbeiten zu dürfen. Ich möchte allen Dozenten und Kollegen danken für diese tolle Zeit und ich freue mich bereits jetzt schon darauf, dass sich unsere Wege wieder kreuzen werden.
Ich wünsche meinem Jahrgang alles Gute für ihren weiteren Weg. Wir sind nun endlich ein wunderschöner bunter Schmetterling geworden!


2013

Manuel Heuser, Dieter Hörmann, Franziska Kemna, Alixa Kalasz, Tanja Petrasek, Johannes Nepomuk, Manuel Walcherberger, Salka Weber

Tanja Petrasek

TANJA PETRASEK

Gerade noch ein „Baby-Muppet“ und Schwups! – großer Aufbruch in den Theaterdschungel mit vielen wertvollen Erfahrungen und Erinnerungen im Gepäck. Offiziell haben wir 4 Jahre lang „Musikalisches Unterhaltungstheater“ studiert, aber ich würde es viel mehr als „Lebensschule mit den Schwerpunkten auf Gesang, Schauspiel und Tanz“ bezeichnen. Ich möchte mich bei all unseren Dozenten bedanken, denen es wichtig war, selbstbewusste Bühnenmenschen und keine Roboter aus uns zu machen, uns in der Einstellung bestärkt haben, auch mal Fehler machen zu dürfen und mit Würde scheitern zu können und nicht müde geworden sind, das Bestmögliche aus uns für den Beruf und unseren weiteren Lebensweg herauszuholen.
DANKE an meinen lieben Jahrgang! Wir haben viel gelacht, geweint, sind uns gegenseitig auf die Nerven gegangen und haben einander wieder aufgebaut. Vor allem aber haben wir uns gern und sind in den letzten Jahren so stark zusammen gewachsen, dass ich mir sicher bin, dass wir noch in vielen Jahren zusammen sitzen und lachend an unsere gemeinsame Ausbildungszeit zurückdenken werden.

 


2012

Sebastian Brandmeir, Oliver Liebl, Florian Stanek, Timo Verse, Konstantin Zander, Andreja Zidaric, Caroline Zins

OLIVER LIEBL

Danke liebe Isabella, für diese tollen, lieben Menschen, mit denen ich in den verganngenen 4 Jahren in einem Jahrgang sein durfte. Es war eine unglaublich intensive und wertvolle Zeit, doch jetzt ist der richtige Moment, seine Sachen zu packen und weiter zu ziehen, und obwohl man doch nie so genau sagen kann wohin die Reise jedes einzelnen geht, ist es doch schön zu wissen, dass sich früher oder später die Wege wieder kreuzen...

 


2011

Lena Brandt, Martina Lechner, Miriam Mayr, Christof Messner, Petra Straussová

Petra Straussová

PETRA STRAUSSOVÀ

Ich kam und ging mit Tränen... Tränen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. An den Aufgaben zu wachsen, das ist die wichtigste Lektion, die ich am Konservatorium gelernt habe. Und sei die Aufgabe auch eine selbst gestellte oder aber auch schlicht und einfach der Widerstand an sich, den es zu überwinden gilt. Ich habe dadurch gelernt eine Meinung zu haben und bin damit einen kleinen Schritt dem Künstlersein näher gekommen.
Jetzt ist es an der Zeit, nach viel mehr zu streben, Menschen hin zu reißen, zu erobern. Adieu!


2010

Stefan Bleiberschnig, Thomas Dapoz, Beatrice Forler, Kun Jing,
Bernd Kainz, Sarah Laminger, Patrizia Leitsoni, Dustin Peters

Dustin Peters

Dustin Peters
Wien war toll - die Stadt, die Menschen und auch das Konservatorium.
Die erste Zeit geht wie im Flug vorbei, dann zieht es sich mal kurz und danach kommt der Endspurt schneller als man glaubt.
Sicher hatte ich viel Glück mit meinem Jahrgang, ohne Konkurrenzdenken vier Jahre am gleichen Ziel arbeiten - zusammen und doch für sich alleine, das hat sicher viel Rückhalt gegeben.
Ich hätte vorher nicht vermutet, dass aus manch einem Lehrer ein Kollege und Freund werden würde.
Danke an eben jene Menschen


2009

Stefan Bischoff, Birgit Breinschmid, Daniel Feik, Julian Looman,
Simone Niederer, Florian Resetarits, Birgit Riegler, Anna Veit, Andreas Wanasek

Julian Looman

Julian Looman
...und da waren die 4 Jahre auch schon wieder vorbei. Die Zeit am Konservatorium war oft eine sehr aufreibende, aber auch eine sehr spannende. Am Ende schließt sich der Kreis und ich bin wieder bei mir angekommen. Und zwar mit wesentlich mehr Werkzeug im Gepäck. So wandere ich weiter auf meinem Weg und werde nicht aufhören mir weiterhin Souvenirs mitzunehmen. DANKE! (an alle, in denen dieses Wort Glaubwürdigkeit auslöst)


2008

Rainer Bräuer, Andrea Frohn, Donja Daniela Golpashin, Elisabeth Heller,
Otto Jaus, Peter Kratochvil, Richard Schmetterer, Nadine Zeintl

Nadine Zeintl

Nadine Zeintl
Tja, ich habs geschafft. Nach vier Jahren habe ich eine tolle, aber auch harte und emotionale Ausbildung überstanden. Ich habe viel über den Beruf gelernt, aber das Wichtigste war dennoch,
dass es für mich eine Lebensschule war. Ich habe mich selbst kennengelernt und ebenso viele tolle Menschen, die mich auf diesem Weg unterstüzt haben. Dafür möchte ich auf diesem Wege meinen Lehrern, Kollegen und Freunden meinen Dank aussprechen!!!


2007

Oliver Arno

Oliver Arno
So hart die vier Jahre am Konservatorium auch waren, haben sie uns doch alle in richtigem Maße auf ein noch härteres Leben vorbereitet – ich bin dankbar, diese Ausbildung mit meinen lieben Kollegen genossen zu haben, und ich kann sie nur jedem empfehlen, der an dieser Herausforderung wachsen möchte…


2006

Lisa Antoni, Vincent Bueno, Joachim Feichtinger, Jonny Kreuter,
Lutz Standop, Tomas Tomke, Gloria Wind

Vincent Bueno

Vincent Bueno
Well... Die Ausbildung im Kons hat mir sehr geholfen, in der Professionalität und der Präzision unseres Berufes. Ich bin in dieser Zeit erwachsen geworden, der Übergang von der Pubertät zum jungen erwachsenen Mann war nicht immer leicht, aber es war es wert! Danke für die coole Zeit, an alle Freunde und den Menschen die mir in 4 Jahren, was eigentlich eine zu kurze Zeit war, etwas von sich gaben! Peace and Love, Vincent


2005

Nazide Aylin, Irene Lang, Georg Leskovich, Gudrun Nikodem-Eichenhardt,
Daniel Ogris, Andreas Peer, Jasmina Sakr, Mark Seibert

Nazide Aylin

Nazide Aylin
Jaja die Zeit vergeht wie im Flug! Seit meinem Diplom 2005 am Konservatorium hat sich viel getan... Vom Studenten zur Taschenverkäuferin zur Chorsolistin zu "Musical- die SHOW"-Kandidatin zur Hauptdarstellerin... skurril wie sich die Stationen des Lebens verändern, doch die Wurzeln vergisst man nicht. Das Kons war für mich ein Ort der künstlerischen Entfaltung, Familie, Selbstwahrnehmung. Ich erinnere mich sehr gerne an die Zeit, möchte keine Produktion am Haus missen, keinen Lehrer, keine guten wie schlechten Zeiten, denn sie alle machten das Kons für mich zu solch einer herrlichen Institution. DANKE an alle Lehrer und Kollegen, die diesen Weg mit mir gegangen sind.


2004

Johanna Arrouas, Dagmar Bernhard, Katharina Dorian,
Andreas Kammerzelt,  Bettina Mönch, Lukas Perman

Andreas Kammerzelt

Andreas Kammerzelt
"Das Kons war für mich das Portal in eine neue Welt.
Zwar mit einem massiven Tor, einem sicheren Schloss und vielen Wachen versehen; aber ich bereue keinen Moment, in dem ich versuchte durchzugelangen."


2003

Lana Cencic, Elise Hovdkinn, Thomas Hinterdorfer, Klaus Kranabetter,
Markus Pilz, Maria Rosendorfsky, Roman Straka

Thomas Hinterdorfer

Thomas Hinterdorfer
"…hart aber herzlich!
Das fällt mir ein, wenn ich an die Zeit am Kons zurückdenke.
Wenn ich daran denke, wie es persönlich für mich dort begann, ablief und auch endete, so kann ich nur voll Stolz sagen – JA, ich war dort, hab da studiert und viel gelernt!
Ich will nicht eine einzige Sekunde in den 4 Jahren Ausbildung am Kons missen, es war wahrscheinlich die intensivste und heftigste Zeit meines Lebens."


2002

Miriam Lotz, Caroline Athanasiadis, Kerstin Ibald, Karin Lischka, Monica Reyes,
Monika Sawoff, Veit Schäfermeier, Markus Schöttl, Michael Siller, Melanie Waldbauer

Markus Schöttl

Markus Schöttl
"für mich ein ort der tränen und glücksgefühle. allein der ballettsaal wüßte geschichten zu erzählen...
hier hab ich gelernt, dass es keine zufälle gibt und man oft auf dem verworrensten weg viel weiter gelangt als auf dem des geringsten widerstandes.
ohne übertreibung ein stück familie für mich, zu der ich mich voller stolz bekenne und immer wieder gerne zurückkehre..."


2001

Theresa Grebner, Astrid Herbich, Thomas Peters, Robert Vollmer

Astrid Herbich

Astrid Herbich
"Jedesmal wenn ich das Kons betrete, ist es wie nach Hause kommen.
Die Musicalabteilung war der perfekte Weg meine Liebe zu Schauspiel und Gesang zu vereinen und überraschender Weise meine Liebe zum Tanz zu entdecken!
Das Motto der Ausbildung kann man für mich einfach durch "learning by doing" zusammenfassen. Ich wurde, glaube ich, in meiner 4. Ausbildungswoche das erste Mal auf die Bühne geschuppst, und so furchterregend es auch war, es war toll. Ich wollte seit dem nie wieder von der Bühne runter! "


2000

Sonja Stutznäcker, Benjamin Huber


1999

Johanna Forche, Karsten Kammeier, Iris Lang, Eveline Leeb,
Jasmin Madwar, Sam Madwar, Daniel Prohaska, Matthias S. Raupach

Matthias S. Raupach

Matthias S. Raupach (seit 2003 Intendant der Sommerkomödie im Oderbruch)
".... auch nach vielen Jahren ist es immer wieder ein nach Hause kommen. Es ist für mich selbstverständlich, meinen jungen Kollegen einen Einstig in den Beruf im Rahmen unseres Sommertheaters zu ermöglichen. Vielen Dank für die vielen, vielen Talente."

Karsten Kammeier

Karsten Kammeier
"...drei jahre, die im nachhinein viel zu schnell vergangen sind und mir bei meinem weg auf die bühne und in ein neues leben sehr viel mehr als nur hilfreich waren..."


1998

Stefan Cerny, Michaela Kovarikova, Eva-Maria Müller, Natalie Obernigg,
Bettina Oswald, Martin Petraschka, Bettina Reifschneider, Gerald Reiter, Eva Saly

Gerald Reiter

Gerald Reiter
"...unglaubliche jahre , in denen ich nicht nur einige meiner besten freunde kennengelernt, sondern auch eine tolle ausbildung genossen habe.
als besonders wertvoll hat sich herausgestellt, dass das kons die einzige schule war, die uns sowohl für ein überleben im musicalbereich als auch in der operette vorbereit hat, was ein unbezahlbarer vorteil gegenüber anderen ist, die „nur“ auf musical spezialisiert sind…"


1997

Birgit Moser, Oliver Mülich, Christian Paumgarten, Boris Pfeifer,
Fritz Schmid, Barbora Vlckova, Heidemarie Wellmann


1996

Anja Clementi, Johannes Glück, Theresia Haiger, Harriet Müller-Tyl,
Martin Niedermair, Jan Reimitz, Verena Scheitz, Mel Stein, Harald Tauber, Cornelia Zenz

Johannes Glück

Johannes Glück
Es war traumhaft, in einer Gemeinschaft von talentierten Gleichgesinnten das Rüstzeug für meine Berufung zu erlernen: das musikalische Theater. Ich kann nur sagen: durchhalten, offen für neues bleiben und immer an sich selbst glauben!
Ich halte die Ausbildung an der Konservatorium Wien Privatuniversität für konkurrenzlos umfassend und intensiv! Das Ziel der Ausbildung sind nicht geklonte Hüpfer für die Chorus Line, sondern die Förderung der einzelnen Persönlichkeiten in einer Atmosphäre, die es ermöglicht, sich kontinuierlich zu entwickeln - und ungestört Fehler zu machen. Meine Lehrer haben mir viel beigebracht und mir viel verziehen. Ich bin dankbar und stolz ein Mitglied der "Kons-Familie" zu sein.


bis 1995

ohne Anspruch auf Vollständigkeit
Martin Berger, Domino Blue, Susanna von der Burg, Shlomit Butbul, Michaela Christl, Wolfgang Dosch, Mag. Daniela Egg, Elisabeth Engstler, Manfred Equiluz, Saskia Fischer, Isabella Fritdum, Kathrin Genitheim, Viktor Gernot, Freddy Gigele, Bruno Grassini, Wolfgang Groller, Kerstin Grotrian, Sigrid Hauser, Manfred Hemm, Charlotte Leitner, Iris Makris, Roman Martin, Sandy Pioro, Barbara Raunegger, Doris Richter, Jonas Samuellson, Nina Schneider, Sylvia Schramm, Ariane Swoboda, Viviane Tomaschek, Peter Uwira, Gernot Kranner, Patrizia Nessy

Viktor Gernot

Viktor Gernot
"1985 habe ich mein Studium am Konservatorium begonnen, ohne zu wissen, wohin mich der Weg führen wird. Ich war in erster Linie Musiker und wollte "was" lernen und Erfahrungen sammeln. Das Interesse und die Liebe zum Musiktheater, zur darstellenden Kunst, zur Bühne wurde mir fortan im Kons spannend, kompetent und abwechslungsreich eingeimpft und vermittelt. Mit dem nötigen handwerklichen Rüstzeug versehen kann ich seit 1988 so was von gut in und von meinem Beruf leben. Das habe ich zu einem guten Teil meinen Jahren an der Musicalabteilung zu verdanken. Und ich bin dankbar. Allen nachfolgenden KollegInnen ein aufrichtig gemeintes Toi - Toi - Toi! - Viktor Gernot"